!
!
Trocken-Strahlkabinen

DINOSAURIER-Werkzeuge hat als Spezialist für die Strahltechnik ein sehr großes Programm als Strahlkabinen im Programm, für jeden Einsatz die richtige Kabine. Die richtige Strahlkabine wird nach mehreren Gesichtspunkten ausgesucht: Wie häufig ist der Einsatz, wo und wie wird die Kabine aufgestellt, wie groß sind die zu bestrahlenden Teile etc. Beachten Sie in jedem Fall, daß Sie viel Bewegungsfreiheit benötigen zum Halten und Führen der Strahlpistole. Daher ist die Tiefe und Höhe des tatsächlichen Strahlraumes (siehe bitte auch Text unten) wichtiger als die Breite. Die Strahlkabine ist nur ein Modul (eine hardware, zu vergleichen mit einem Computer) in einem kompletten System. Sie müssen immer die Strahlkabine immer vor Ort auf Ihre Gegebenheiten anpassen oder von einem Druckluftspezialisten anpassen lassen.

Bitte beachten Sie, daß eine Strahlkabine nie dicht sein kann, da Sie mit relativ hohem Druck in den dann wiederum relativ kleinen Behälter gehen. Die Dichtigkeit einer Strahlkabine wird meist über die Absauganlage geregelt, daher ist deren Einsatz in der Regel äußerst wichtig. Dichten Sie Ihre Strahlkabine bei Bedarf immer nachträglich noch einmal ab.

Die Innenraummasse einer Strahlkabine sind nie gleichzusetzen mit dem tatsächlichen Strahlraum. Bedingt durch die Konstruktion kann hier teilweise sehr viel Raum verloren gehen. Eine durchgehend abgeschrägte Konstruktion wie z.B. auch bei unserer SK 500 H+HS durchschneidet den Strahlraum komplett. Besser ist eine Konstruktion, welche oben erst waagrecht und dann in eine relativ steile Scheibe verläuft, wie optimal gelöst bei der DINOSAURIER-Strahlkabine SK 700-Serie. Sehr oft sind die Beleuchtungen zusätzlich im Strahlraum angebracht, was zusätzlich den Strahlraum beschneidet. Diese einfache Konstruktion ist bei vielen günstigen Strahlkabinen zu finden. Besser ist eine Lösung wie ab unserer SK 300-Serie aufwärts, bei welcher die Beleuchtung entweder von außen aufgesetzt oder in einem extra Beleuchtungskasten angebracht ist.

Alle Strahlkabinen arbeiten mit einem einfachen Strahlmittelrückführungssystem. Das Strahlgut wird dabei in den Trichter geschüttet und von dort über das Unterdruckprinzip (Injektor) über die Strahlpistole angesaugt. Nach Gebrauch fällt das Strahlgut in den Trichter zurück und wird von dort erneut angesaugt. Tischgeräte haben bauartbedingt einen flachen Trichter für wenig Strahlgut.

Als Spezialist für die Strahltechnik stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

Selbstverständlich führen wir auch größere Strahlkabinen für den industriellen Einsatz. Weiterhin führen wir eine große Auswahl an Strahlmitteln. Wir bitten bei Bedarf um Ihre geschätzte Anfrage